Workshop Digital Chronic Care

21. Januar 2021

Unter dem Titel „Medizinischer Langzeitversorgung & soziale Teilhabe, Prävention & Rehabilitation wurde das Themenfeld Digital Chronic Care in einem virtuellen Online-Workshop als wichtiges Handlungsfeld der Digital Health Factory Ruhr erörtert. Dazu kamen am 21. Januar 2021 gut 30 Akteure aus den unterschiedlichen Bereichen zusammen. Nach einer kurzen thematischen Einführung in das Gesamtkonstrukt der WIR!-Maßnahme im Allgemeinen und der Digital Health Factory im Konkreten, folgten drei Impulse von Bündnisakteuren:

Frau Dr. Claudia Pieper vom IMIBE des Universitätsklinikums Essen gab eine Einblick in die möglichen Perspektiven für Reha-Register, die wertvolle digitale Unterstützungsinstrumente für die Identifizierung und Steuerung der Herausforderungen von Chronischen Erkrankungen im Ballungsraum darstellen können.

Im Anschluss stellte Frau Andrea Niehaus von der Deutsche Arzt AG bestehende Ansätze, aber auch die vielfältigen verbleibenden Herausforderungen für Digitale Lösungen für Versorgung des Chronischen Rückenschmerzes dar. Dies wurde komplettiert durch die Darstellungen zu den Herausforderungen bei Langzeiterkrankungen wieder in die Erwerbstätigkeit zurückzukommen bzw. bleiben. Die Softdoor GmbH für die Herr Prof. Andreas Weber aktiv ist, hat in solchen Return2Work-Konzepten bereits viele Erfahrungen gesammelt.

Es gelang auf Basis dieser Impulse zahlreiche Gemeinsamkeiten für die Chancen von digitalen Lösungen zu identifizieren. Gleichwohl wurde auch klar, dass noch einige Herausforderungen zu lösen sind, um tatsächlich Daten verfügbar zu machen, digitale Lösungen anwendungsspezifisch und patientengerecht zu gestalten sowie die Beteiligten zur Nutzung dieser Werkzeuge zu befähigen. Der Workshop brachte wichtige Ergebnisse, um die Handlungsfelder weiter zu strukturieren und in der Folgezeit entsprechende „Fahrpläne“ für die Zukunft aufzustellen.